arrow-topcheckchevron-downchevron-left-thinchevron-leftchevron-right-thinchevron-rightchevron-upclose-menu downloadfacebookfaxlogo-plainmaginifiermailmenu-linemenuphoneplaybuttondocumentedelweissinfopenstar

UNSERE JUGEND ROCKT!
WETTKAMPFSAISONSTART 2020.

WETTKAMPFWOCHENENDE IN WAIBLINGEN.

AUCH BEIM WETTKAMPFKLETTERN GEHT ES NACH EINER LANGEN PAUSE ENDLICH WIEDER LOS!

Wer schon mal auf einem Boulder-Wettkampf war, weiß das dies zu Covid-19 Zeiten kein leichtes Unterfangen ist. Eng geht es in der Regel in den Hallen zu, beim Publikum wie auch bei den Athleten. Dennoch haben der Landesverband und die Active-Garden Mannschaft in Waiblingen die Herausforderung angenommen.

Ein neuer Qualifikationsmodus wurde kreiert. Maximal 40 Athleten sollten sich im Wettkampfbereich aufhalten dürfen. Das Starterfeld wurde in Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam 2x 20min Qualifikationszeit für 4 Boulder. In einem rotierenden System wurden bis zu 3 Gruppen dann durch die verschiedenen Zonen wie z.B. Aufwärmbereich und Wettkampfzone geleitet so dass sich in der Halle die Gruppen nie begegnen konnten. Im Außenbereich wurde ein Public Viewing eingerichtet, da im Wettkampfbereich nur die Athleten, Betreuer und Schiedsrichter zugelassen waren. Es musste sichergestellt sein, dass alle Athleten egal in welcher Zone sie sich befanden den anderen bei Ihren Versuchen zuschauen konnten.Generalprobe war am Samstag bei den Süddeutschen Meisterschaften im Bouldern der Damen und Herren mit 83 Teilnehmern. Unter ihnen auch Sportler vom DAV Heilbronn. Amelie Kühne, Stefan Schmieg, Jamain Steckel, Luisa Thomas und Helena Waltz waren am Start.

Neben der Süddeutschen Meisterschaft ging es auch um die BaWü Meisterschaft im Bouldern und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am kommenden Wochenende in Augsburg. Schnell zeigte sich, dass das Konzept funktioniert. Die größte Gruppe hatte 10 Starter. Somit ging es in den 20 min Slots sehr entspannt zu. Vom Großteil der Wettkämpfer wurde das System als sehr angenehm empfunden, da sie sich viel ungezwungener Ihre Versuche einteilen konnten. Amelie Kühne und Stefan Schmieg zeigten auch unter diesen Randbedingungen eindrucksvoll, dass sie nicht unberechtigt seit Jahren dem Nationalkader angehören. Amelie verpasste zwar knapp das Finale und wurde bei der Süddeutschen Meisterschaft 7. Dennoch durfte sie sich über den zweiten Platz in der Landesmeisterschaft freuen. Stefan erreichte nach einem harten Finale den 5. bei den Süddeutschen und den 3. Platz bei der BaWü Meisterschaft. Amelie verzichtet aus gesundheitlichen Gründen auf ihren Start auf der Deutschen Meisterschaft. Stefan Schmieg dürfen wir aber am kommenden Wochenende die Daumen drücken.

Am Sonntag ging es dann in die zweite Runde. Der BaWü Jugendcup Bouldern stand auf dem Programm. Auch hier ging das Konzept für die Qualifikation, trotz 20 Starter mehr, voll auf. Lediglich bei Jugend A +Junioren gab es am Ende etwas Stau an einer Platte. Was aber eher an einer ungeschickten Einteilung einzelner Sportler lag. Von den zahlreichen Teilnehmern vom DAV Heilbronn konnten sich besonders Amelie Kühne, Tillmann Kühne, Luca Jung und Helena Waltz durchsetzen. Sie standen nach einer spannenden Qualifikation im Finale. Tillmann boulderte ein sehr starkes Finale und verbesserte sich von Platz 10 auf Platz 6. Amelie und Luca wurden in ihren Altersklassen jeweils 2. und sicherten sich 80 Punkte für die Gesamtwertung des Jugendcups. Helena tauschte im Finale ihren 2. Platz aus der Qualifikation gegen den undankbaren Vierten.

Auch die Jüngsten vom DAV Heilbronn erreichten bei ihrem BaWü Jugendcup Debüt gute Platzierungen. Insgesamt war es für den Klettersport ein sehr erfolgreiches Wochenende. Es hat gezeigt das auch unter den jetzigen schwierigen Bedingungen ein fairer sportlicher Wettkampf abgehalten werden kann. Klar ist aber auch, dass dies nur mit einem deutlich höheren Aufwand verbunden ist. Und das dies nur funktionieren kann wenn alle ihr Bestes geben und der Zusammenhalt groß ist. Und das war wie in der Kletterszene nicht anders zu erwarten war der Fall. Selbst die jüngsten Athleten verhielten sich zu jeder Zeit sehr diszipliniert. Die Helfer, Organisatoren und Veranstalter waren hoch flexibel und hilfsbereit. Und am Ende haben alle zusammen angepackt und den Aktive-Garden wieder startklar für den nächsten Tag gemacht. Wegen des gedrungenen Zeitplans war dies der einzige Boulder Wettkampf der Jugendcupserie. Es sind noch zwei Lead Wettkämpfe geplant und für einen Speed Wettkampf wird im Ländle noch eine passende Location gesucht. Drücken wir mal die Daumen das die Wettkämpfe wie geplant stattfinden können.
 

- - - - - - 


DIE ERGEBNISSE UNSERER SPORTLER IM ÜBERBLICK

Kontakt zur Jugend

Holger Klitsch

Vorstand Jugend

Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.

Lichtenbergerstr. 17
D-74076 Heilbronn am Neckar

Kontaktformular
Pflichtfelder

Newsletter

Wählen Sie die Themen, zu denen Sie Neuigkeiten und
Informationen erhalten möchten

form.newsletter.required-fields
Mitglied werden

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

OK