arrow-topcheckchevron-downchevron-left-thinchevron-leftchevron-right-thinchevron-rightchevron-upclose-menu downloadfacebookfaxlogo-plainmaginifiermailmenu-linemenuphoneplaybuttondocumentedelweissinfopenstar

"Mädelsausflug" der BZG Mosbach

Samstag, 6. April 2019: Klettern und Bouldern in Heilbronn

Grenzen überwinden

oder wie verbringt man einen alternativen Samstag

Heute wird aus einer anfänglichen Idee, die zu einem konkreten Plan weitergesponnen wurde, Wirklichkeit – wir gehen zusammen klettern. Wir, das sind Tanja, Martina, Kirsten und ich und wir haben uns bei den Monatswanderungen und Gruppenabenden der BZG Mosbach kennengelernt. Tanja und Kirsten sind ja sozusagen schon alte Hasen, was den Klettersport betrifft, aber Martina und ich beschreiten damit Neuland und aller Anfang ist bekanntlich schwer. Das Schwierigste dabei war eigentlich die konkrete Umsetzung des Vorschlags von Tanja, doch einmal zusammen in die Kletterhalle in Heilbronn zu gehen. Tanja arbeitet am Empfang der Kletterarena, kennt dort Gott und die Welt und hat uns spontan angeboten, uns mal mitzunehmen. 

Wir einigen uns auf einen Samstagvormittag und machen uns auf den Weg. Dort angekommen, bekommen Martina und ich erst einmal die verschiedenen Grifftechniken erklärt und dürfen uns an einer Probewand von rechts nach links hangeln. Naja, das funktioniert ja einigermaßen und so geht es dann in die eigentliche Kletterhalle mit den unterschiedlich hohen Längen und Schwierigkeitsgraden der Wege. Bei dieser Höhe und den Überhängen mancher Wände müssen Martina und ich erst einmal schlucken und ich bekomme leicht feuchte Hände. Schaffe ich das? Was mache ich eigentlich hier?

Aber Tanja lacht alle Bedenken weg, macht uns Mut, spornt uns an und hat überhaupt keine Zweifel, dass wir das können – und tatsächlich gehen wir nacheinander, von Tanja gesichert, die Wände hoch. Der Adrenalinschub treibt uns an und die anfängliche Beklemmung geht in Freude an der ungewohnten Bewegung über und macht uns unbeschwerter. Auch wenn nicht alles klappt, es fängt an, Spaß zu machen. Wir schauen Kirsten und Tanja zu, wie sie sich behände und für uns fast mühelos nach oben bewegen und sind ein bisschen neidisch auf die Kids, die vom Papa gesichert, anscheinend gar keine Ängste kennen.

Da vor kurzem auch die Boulderhalle fertiggestellt wurde, dürfen wir uns dort auch noch ein wenig ohne Seilsicherung „austoben“. Die Wände sind nicht so hoch, der Boden ist weich, um eventuelle Stürze abzufedern, aber trotzdem ist auch hier Sicherheit und Umsicht gefragt und Tanja erklärt uns, wie man richtig fällt und sich abrollt. Die Zeit ist jetzt wie im Flug vergangen und bei einer abschließenden Tasse Kaffee verabschieden wir uns bis zur nächsten Wanderung oder dem BZG-Treffen im Fideljo. Vielleicht machen wir wieder einen Ausflug, diesmal in die Kletterhalle nach Buchen, wer weiß……

Noch eine abschließende Bemerkung am Rande: Man ist nie zu alt, um noch etwas Neues auszuprobieren und wenn man die selbst gezogenen Grenzen im Kopf beseitigt hat, kann einen auch ein Ü50 nicht wirklich schrecken, oder Mädels? 

Marion Gehrig


 

Kontakt zur Bezirksgruppe Mosbach

Dieter Laier

Leiter der BZG Mosbach

Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.

Lichtenbergerstr. 17
D-74076 Heilbronn am Neckar

Kontaktformular
Pflichtfelder

Newsletter

Wählen Sie die Themen, zu denen Sie Neuigkeiten und
Informationen erhalten möchten

form.newsletter.required-fields
Mitglied werden

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

OK