arrow-topcheckchevron-downchevron-left-thinchevron-leftchevron-right-thinchevron-rightchevron-upclose-menu downloadfacebookfaxlogo-plainmaginifiermailmenu-linemenuphoneplaybuttondocumentedelweissinfopenstar

Wanderwoche im Vinschgau

13.-20. Juli 2019: Ausflug der BZG Künzelsau nach Südtirol

Im Juli waren 10 bergbegeisterte DAV Mitglieder aus dem Raum Künzelsau und Heilbronn im Südtiroler Vinschgau unterwegs. Quartier war wie die Jahre zuvor auch schon bei der Familie Martin in Morter. Der Anreisetag endete mit einer kurzen Eingehtour entlang des Rautwaals zur Ruine Ober- und Untermontanie mit einem Abstecher zur St. Stephan Kapelle.

Ziel am nächsten Tag war St. Martin in Kofel. Die Aufstiegsroute führte von Latsch über Platz und Trumsberg am Sonnberg zum Tagesziel. Bei der Rast an der Jausenstation Platzair genossen die Wanderer die herrliche Aussicht auf die gegenüberliegenden schneebedeckten Berge der Ortlergruppe und auf das untenliegende, weite Vinschgau im Etschtal. Mit der Seilbahn ging es für ein Teil der Gruppe knieschonend ins Tal nach Latsch zurück, während der Rest der Gruppe den Abstieg vorbei am Schloss Annaberg und über eine Hängebrücke ins Tal wählte.

Etwas entspannter war dann die Tour am folgenden Tag. Von Tschars ging es über schmale aber unschwierige Wanderwege hoch über dem Vinschgau, immer mit wunderschöner Aussicht ins Tal und auf die gegenüberliegenden Bergkämme, dem Schnalswaal entlang zum Schloss Juval. Die Fahne war nicht gehisst, was bedeutet: Der Schlossherr (Reinhold Messner) war nicht anwesend und somit ein Besuch im Mountain Museum auch nicht möglich. Dafür entschädigte aber eine ausgiebige Rast beim Schlosswirt. Für den Rückweg nach Tschars wählte man den Stubener Waalweg.

Am vierten Tag standen das Taschljöchl und die Berglalm auf dem Programm. Etwas früher als sonst verließen wir unser Quartier und fuhren mit den Autos ins Schnalstal bis nach Kurzras. In zwei Gruppen aufgeteilt wurde losmarschiert. Die 1.Gruppe hatte das Taschljöchl, den Standort der alten HN-Hütte, als Ziel, während die 2. Gruppe etwas gemütlicher zur neu erbauten Berglalm wanderte. Treffpunkt beider Gruppen war die Berglalm. Von hier erfolgte der Abstieg nach Gerstras und mit dem Auto zurück nach Morter.

Strahlend blauer Himmel begrüßte die Wanderer bei der Anreise ins Hintere Martelltal zur Bergwanderung auf das Pederköpfel (2585 m). Dieser aussichtsreiche Streifzug führte durch das romantische Pedertal über die verfallene Schildhütte zum Gipfel und belohnte die Wanderer mit fantastischem Ausblick auf die Gletscherberge des Mateller Talschlusses und dem Zufrittsee. Der Abstieg zurück ins Tal führte hinab zur Lyfialm, die zu einer gemütlichen Einkehr einlud. Krönender Abschluss des Tourentages war ein leckerer Erdbeerbecher im Kaffee Hölderle.

Bremsberg oberhalb von Laas, war Ausgangspunkt am 6. Tag. Die Wanderung führte steil durch den Wald aufwärts zu der malerisch gelegenen Oberen Laaser Alm auf 2047 m, mit dem wunderschönen Talschluss des Laaser Ferners. Nach einer zünftigen Brotzeit ging es steil bergab zum Laaser Bach und zur Unteren Laaser Alm. Der Abstieg durch das Tal und zurück zum Ausgangspunkt führte am Laaser Marmorbruch vorbei. Beeindruckt vom „weißen Gold“ wurden dann auch einige große und kleine Fundstücke im Rucksack verstaut.

Den letzten Tourentag ließen wir ausklingen mit einer gemütlichen Rundwanderung der Schludernser Waale und einer Besichtigung der Churburg, eine der am besten erhaltenen Burgen Südtirols, aus dem 13. Jahrhundert. Gestartet wurde an der Churburg. Bergauf ging es zum Berkwaal, der eindrucksvoll entlang an Felswänden führt. Über den Leitenwaal vorbei am Ganglegg, einer geheimnisvollen, prähistorischen Siedlungsstätte, ging es zurück zum Ausgangspunkt.

Eine ausgefüllte Tourenwoche bei bestem Wetter in großartiger Landschaft ging zu Ende und alle kamen wieder wohlbehalten zu Hause an.

Karl-Heinz Karle

Kontakt zur bzg künzelsau

Sebastian Wohlleben

Leiter der BZG Künzelsau

Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.

Lichtenbergerstr. 17
D-74076 Heilbronn am Neckar

Kontaktformular
Pflichtfelder

Newsletter

Wählen Sie die Themen, zu denen Sie Neuigkeiten und
Informationen erhalten möchten

form.newsletter.required-fields
Mitglied werden

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

OK