arrow-topcheckchevron-downchevron-left-thinchevron-leftchevron-right-thinchevron-rightchevron-upclose-menu downloadfacebookfaxlogo-plainmaginifiermailmenu-linemenuphoneplaybuttondocumentedelweissinfopenstar

Die Zukunft der Kletterarena 

Februar 2019: Ergebnisse der Klausurtagung und der Kundenumfrage zur Kletterarena

Im Fokus der Klausurtagung standen zwei große Themen:
Wie bewältigen wir die neuen Anforderungen an das neue große Alpinzentrum?
Wie schaffen wir eine  Erhöhung des Anteils an Mitgliedern bezüglich der Besuche der Kletterarena?
Teilgenommen haben der aktuelle Vorstand, mögliche zukünftige Vorstände, sowie der Geschäftsführer und die Leiter der Kletterarena. Als Grundlage diente zum großen Teil die Kundenumfrage der Besucher der Kletterarena, die im Oktober 2018 durchgeführt wurde. Weiterhin wurde das Kassensystem ausgewertet und die Angebote anderer Hallen verglichen. Neben dem Tagesgeschäft investierten wir insgesamt über 250 Stunden.

Anforderungen an das neue Alpinzentrum:
Im ersten Schritt schauten wir uns das Raumkonzept der Kletterarena noch einmal bezüglich der verschiedenen Besuchergruppen an. In den Sommerferien soll für alle Breitensportler die vierte 18-Meter-Wand im Kletterbereich  gebaut werden. Auf der Rückseite im Obergeschoss entsteht eine weitere Schulungs- und Topropewand für Klettereinsteiger. Die alte Galerie wird zu einem Bereich für Kinder und Familien. Der Boulderpilz hat mittlerweile seinen Dienst geleistet und wird durch Boulderwände zum Definieren ersetzt. Die alte Kinderhöhle soll im letzten Bauabschnitt dem Trainingsbereich zugeordnet werden.
Die neuen Anforderungen, die bei der Fertigstellung des Alpinzentrums entstehen betreffen vor allem das Personal für die Theke, den Routenbau und den Kursbereich. Um Qualität in allen Bereichen sicherzustellen bedarf es natürlich an genügend ausgebildetem Personal.
Beim Routenbau ist Marcel Dippon weiterhin auch auf externe Profis angewiesen. Um genügend Abwechslung im Bouldern und Klettern drinnen wie draußen zu gewährleisten, wird zukünftig jede Woche ohne Ausnahme ein Teil der Kletterarena umgeschraubt. Dies ist ein enormer personeller und finanzieller Aufwand.
Der Thekenbereich soll bald nicht nur die neuen Besucherzahlen bewältigen, sondern auch dem "Alpenstüble" gerecht werden. Darunter versteht sich, dass er unter anderem DAV-Gruppen ein attraktives Thekenangebot bieten soll. Warme Gerichte werden eine Ausnahme bleiben, da kein Koch angestellt wird. Wir plädieren für eine weitere festangestellte Thekenkraft, um  langfristig alle Hauptbesuchszeiten stets durch erfahrenes Personal abdecken zu können.
Vor allem die neue Boulderhalle erfordert einige Veränderungen im Kursbereich: Kinder sollen einen Boulderführerschein machen können und Gruppenleiter von sozialen Organisationen bekommen eine Einweisung durch unsere Trainer. Auch Boulderkindergeburtstage sind möglich, wie es moderne Boulderhallen vormachen. Hierbei muss natürlich auf die anderen Besucher Rücksicht genommen werden.

Erhöhung des Anteils an Mitgliedern gemessen an allen Besuchen:
Die Kletterarena ist eine Vereinshalle, wird aber laut unserer Besucherumfrage nur zu 50% als Vereinshalle wahrgenommen (mehr zum Thema "Vereinshalle"). Nicht nur die neuen Preise  werden zukünftig hoffentlich für einen höheren Anteil an Mitgliedern sorgen; auch den Kursbereich wollen wir zukünftig zur Gewinnung von Mitgliedern nutzen. Einsteigerkurse sind weiterhin für alle zugänglich, doch einige neue Kurse für fortgeschrittene Boulderer und Kletterer sind nur noch den Mitgliedern vorbehalten, z.B. Technikkurse, Sturztrainings, Kurse für Fitness- und Ausgleichstraining.
Weiterhin sollen unsere Thekenmitarbeiter zukünftig die zahlreichen Vorteile einer Mitgliedschaft in unserer Sektion den Besuchern vermitteln können. Daraus erhoffen wir uns eine stärkere Wahrnehmung der Sektion Heilbronn.

Weitere Themen, die nach der Kundenumfrage und der Klausurtagung bearbeitet werden:
- Verbesserung der Parkplatzsituation vormittags
- Erhöhung der Sauberkeit in der Kletterarena
- Aktualisierung des Speise- und Getränkeangebots
- Konzeptentwicklung zur Stärkung ehrenamtlichen Engagements

Welche Wünsche in welchem Umfang umgesetzt werden können hängt letztendlich in vielen Bereichen von der Budgetplanung für 2019 ab. Genaue Zahlen dazu folgen wie immer in der Mitgliederversammlung im April.

Kontakt zur Kletterarena

Marcel Dippon

Leiter der Kletterarena

Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins (DAV) e.V.

Lichtenbergerstr. 17
D-74076 Heilbronn am Neckar

Öffnungszeiten

Mo bis Fr: 10-23 Uhr
Sa und So: 10-20 Uhr
Feiertag: 10-20 Uhr
Kontaktformular
Pflichtfelder

Newsletter

Wählen Sie die Themen, zu denen Sie Neuigkeiten und
Informationen erhalten möchten

form.newsletter.required-fields
Mitglied werden

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

OK